Translate - traducir - übersetzen

Montag, 30. November 2015

27.08.2015: by,by Yukon-----immer Richtung Süden

27. Aug. 2015 - Yukon verlassen.
So, nach der Zeit im Yukon geht es straight ahead Richtung Süden. Dort befahren wir den Stuart Cassiar Highway, ca 750 km lang bis Hyder, Alaska. Der Highway, bei uns in Germany eine bessere Landstraße, schlängelt sich toll durch eine Berg.- und Wilderness Welt. Eine Straße, wie endloser Schwarzwald/Alpenmix, nur mit Bären. Ja, und hier sehen wir Bären! Und zwar wirklich viele. Kleine, mit Babys, ohne Babys, toll, Jede Kurve bringt Spannung. Wir finden diesen Highway ausnahmslos super, obwohl er na ja, nicht mehr so oft befahren wird. Nach Stewart führt ein Abzweig, ca. 60 km lang und Sackgasse nach Hyder. Dort gibt es einen Grenzübergang nach Alaska ohne US Customs. (http://www.n-tv.de/reise/Unkontrolliert-in-die-USA-article455421.html) Wir wollen den „Bear und Salmon Gletscher“ sehen. Außerdem einen Spot namens Salmon-Creek, eine Holz-Plattform, von der aus man die ankommenden Lachse bei ihrem, na ja, traurigen Lebensende, ihrem letzten Gang, nach der unglaublichen Stromaufwärts-Wanderung von der Behrenssee kommend, beobachten kann. Da sind sie leichte Beute für Bären aller Art, Möwen, Fischreiher etc. Ein etwas morbides Schauspiel. Hunderte von verendeten wirklich großen Lachsen liegen im Fluß, viele mit letzter Kraft ablaichend, dann von Möwen, oder eben Bären weggefressen, oder einfach vor Schwäche verendet. Was für eine Verschwendung die Natur hier fährt. Unserer Meinung ein, na ja schlechtes Überlebens-Programm für diese Art. Sollte man gesehen haben. Irgendwie verdammt grausam. Natur eben. In Stewart gönnen wir uns bei Ankunft in strömendem Regen und 7 Grad, nach drei Monaten „on the Road“, ein Hotel, genießen Dusche im Zimmer. Nach zwei Nächten geht es weiter. Immer Richtung Süden. Das Wetter wird besser. So waren die letzten zwei Tage um Prince George, große Stadt, Sonnenschein und über zwanzig Grad. Ja, heute das erste Mal ausgiebig die Solardusche benutzt. Voller Luxus. So schön kann draußen sein! Jetzt sind wir nach Jasper unterwegs. Sehr nebelig im Moment, da in der Nähe viele Waldbrände sind. Ey, irgendwas bietet die Natur hier immer. Ach, ja - Schnee soll auch schon da sein, in den Rockies. Dann wird der Besuch der Rocky-Parks kurz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo lieber Blog Leser von den World-Exlporern.
Danke für deinen Kommentar. Er wird von uns freigeschaltet.... sobald wir wieder eine Internetverbindung haben. Beim "exploren" ....gibt es das nicht so oft ! Nutze als Profil: ANONYMOUS, gib aber doch deinen Namen ein, damit wir wissen,wer geschrieben hat!
Sei geduldig!
Danke,
Daggi undManni