Translate - traducir - übersetzen

Montag, 3. Oktober 2016

Ecuador, die absolute Wundertüte: Wir starten in der Finca Sommerwind !

Finca Sommerwind: keiner kann sich dem "Zauber" entziehen...komm' wir bleiben noch...
Der Grenzübertritt nach Ecuador ist erschreckend unkompliziert: Pass vorlegen, Foto vom Auto gemacht, 90 Tage Visa eingestempelt, sehr freundliche Bedienung, "welcome to Equador"!
Ok, wie immer erst ein Blick auf die Währung: US Dollar ! KeinProblem, ist eh überall die Reservewährung. Ein Blick auf die Zapfsäule haut uns im positiven Sinne um: 3.8 Liter Diesel:1 (EIN!) Dollar ! Literpreis also 23 eurocent! Die Strassen nach der Grenze: wie ausgewechselt. 4-spuriger Ausbau,besser als in Deutschland, führt in Richtung Ibarra, unserem Ziel für heute.
Erster Eindruck: nicht mehr alles links - rechts eingezäunt, nicht so "eng" besiedelt wie Kolumbien....mehr offene Landschaft. Wir erreichen die Finca gegen 17.00 Uhr. Kurz darauf trifft auch die "Frosch" Rundhauber Besatzung mit den zwei Kids ein.Wir werden von Hans und Patricia, sowie der Tochter, herzlich begrüsst. Einparken-Motor aus- das wars für den Hilux für die nächsten drei Wochen !
Finca Sommerwind: einer der speziellen Overlandertreffs, wo jeder hängenbleibt...und alle die du triffts wissend nicken und grinsen: na, wie lange wart ihr dort ??
Schaut mal hier:  www.finca-sommerwind.info
Hans und Patricia, deutsche Auswanderer, haben hier eine "Wohlfühloase" geschaffen, mit "deutscher Akrebie" genau das Anbietend was Overlander brauchen: Top Sanitär, weitläufiges grades Gelände, Waschmaschine, Wifi, Communityküche mit allem was dazugehört, offene Werkstatt mit Schweissgerät, etc....! Und am Wochenden öffnet für alle das "Cafe" wo es von Schwarzwälder bis Currywurst all die Leckerereien gibt, die dem Overlander schlaflose Nächte bescheren. Und zu all dem organisiert Hans Grillabende, Ausflüge, Werkstattbesuche, Arzttermine, Ersatzteilbeschaffung, Visaverlängerungen.....Unglaublich, die Mannschaft dort "verreisst" sich für die Overlander! Hans fährt mit uns zum Optiker in Ibarra, schöne Stadt, es gibt alles dort, bleibt und übersetzt geduldigt, bis Daggi dann eine Woche später eine neue, wieder passende Gleitsichtbrille "auf der Nase hat". Er fährt die Männer in die "Ersatzteilstrasse"....metrische Schrauben, Aluprofile, Dichtungen, ...Hans weiss wo es dies gibt !....und das alles für "Campinggebühr" von 5 Dollar pro Tag und Person !
Und es sind immer Overlander da: Jeder stoppt hier, egal ob Nord -Süd oder umgekehrt. Infos fliessen hin und her.
Der Rundhauber und wir stehen nebeneinander. Die Männer, Thorben und ich bilden ein "Schrauberkombinat".... wir basteln was das Zeug hält. Ich baue aus Aluprofilen ein windsicheres Gerüst für unser Klappdach.Flexen und bohren bestimmt die nächsten Tage.
Als Hans einen drei Tages Ausflug an die Pazifikküste anbietet, und ein einmaliges Erlebniss verspricht, die zwei anderen Paare die auch mitgehen , "noch" ältere Semester als wir, supersympatisch sind, fackelt Daggi nicht lange und geht auch mit...und entkommt so dem geflexe und gefluche....!
So erlebt Daggi mit Hans und "Marion und Bernd, knapp 70 Jahre, Landcruiser", "Karin und Dieter, Südafrika, über 60, Landcruiser mit Dachzelt" einen unbeschreiblich "abenteuerlichen" Trip, hinten auf der Pickuppritsche, die unglaublichste "Bahnfahrt" aller Zeiten, wie man  Kakao macht, durch Mangroven fährt....und das alles wirklich fernab jedes Tourismus. Danke, Hans, nochmal dafür !
Schaut euch die Bilder und Videos an ! Die Zugfahrt....so sieht Abenteuer aus!
Und da ist noch das Klima: Ibarra, 2300m hoch, trocken, Tagsüber 25 Grad, Nachts 14 Grad....ideal also! Die Rennstrecke gegenüber mit interressanten Veranstaltungen am Wochenende.....trägt bei uns auch nicht dazubei schnell wieder zu gehen.
So vergehen die Tage. Daggi und Michi besuchen Samstags noch den "Viehmarkt" in Otavalo,bummeln durch das schöne Ibarra. Wir, die Männer bringen unsere "Projekte" zu Ende.
Neue Overlander ,bekannte und unbekannte, kommen und gehen, es wird nie langweilig!
Inzwischen sind wir fest entschlossen, Galapagos zu besuchen. Wir buchen Flüge, und am 12.09.2016 , parken wir den Lux um,  und er bleibt für 7 Tage bei Hans und Patrica geparkt.
Wir verabschieden uns "vorerst" von Michi und Torben. See you later !
Auf nach Galapagos !
 
Aber hier für unsere Leser: genießt die ersten Ecuador Videos:
Daggi´s Ausflug an die absolut ursprüngliche Pazifikküste. Organisiert von Hans, Finca Sommerwind !
 
 


v
 
Viehmarkt in Otavalo: unglaubliche Szenen zu beobachten !!!:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo lieber Blog Leser von den World-Exlporern.
Danke für deinen Kommentar. Er wird von uns freigeschaltet.... sobald wir wieder eine Internetverbindung haben. Beim "exploren" ....gibt es das nicht so oft ! Nutze als Profil: ANONYMOUS, gib aber doch deinen Namen ein, damit wir wissen,wer geschrieben hat!
Sei geduldig!
Danke,
Daggi undManni