Translate - traducir - übersetzen

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Der See und das Resumee....!

Wieder mal wollen wir es anders machen wie andere. Von Arequipa aus führen zwei Wege Richtung Puno, der "Titicacahauptstadt" ..oberhalb die PE 3SR oder unten die PE 3C....
Beide Strassen haben auf dem Navi die gleiche Kategorie...."Hauptstrasse" Ok....alle fahren oben, wir fahren unten ! Es gibt eine Laguna Salina, Salzlagune klingt interressant ! Klar, wir landen nach wenigen "Asphalt" Kilometern wieder auf einer haarsträubenden, einsamen Bergpiste, gewürzt mit Passagen feinstem Sandes! Und es sind ja nur 250km !
Die Lagune entpuppt sich als so gut wie ausgetrocknet, wir schütteln uns die Piste entlang, kommen bei Einbruch der Nacht zurück auf Asphalt, Übernachtung mal wieder auf einem Truckparkplatz....
Wir fahren am nächsten Morgen am Titicacasee entlang. Wirklich gross wie ein Meer. Und: 3800m hoch gelegen! Leider macht das Wasser nicht gerade einen sauberen Eindruck. Ausserhalb der Stadt Puno gibt es wieder einen ordentlichen Overlanderspot ! Und klar: kaum sind wir da, treffen auch schon Manuel und Sandra mit ihrem Ford Escape,einem "normalen" Auto mit kleinem Campingausbau ein !
Ein muss ist der Besuch von Uro, der Indiostadt auf den berühmten schwimmenden Inseln!
Supertouristisch, aber trotzdem ein irres Gefühl auf diesem weichen Pflanzengeflecht zu stehen! Und: die Stadt ist riesig: Jede Familie hat ihre Insel. Die Indios verkaufen natürlich "nur handgemachtes"...! Und singen zum Abschied "alle meine Entchen"....ganz schön grotesk !
Wir nähern uns der Bolivianischen Grenze immer am Titicacasee entlang....der macht nämlich nicht an der Grenze halt.
Tja,wir hoffen ihr habt euch "durchgequält" durch den Perublog ! Zeit für unser "Kurzresumee" !
Peru war bis jetzt das mit Abstand "anspruchsvollste" Reiseland. Es ist unglaublich gross, lang, breit hoch! Wir verzweifelten am Dreck, den rücksichtslosesten Autofahren die wirklich "Hirnlos" sind. In jeder Kurve Kreuze für die Toten. Peru: ausserhalb der Städte fast nur Indios, immer in ihren bunten Trachten. Peru: eine Landschaft, die einen schlichtweg sprachlos macht. Peru: so viel musste der Hilux noch nie leisten ! Peru: Nach Ecuador und Kolumbien sind die Locals sehr zurückhaltend. Peru: noch nie so viele Menschen unter so harten und einfachen Lebensbedingungen kämpfen sehen. Die Liste könnten wir endlos fortsetzen....
Aber: wieder mal öffnet : "soy alemana" die Gesichter zu einem lächeln ! Ein Deutscher besucht unser Land! Er reist mühevoll über Land ! Geht nicht nur nach Cusco und Macchu Pichu !
Ihr glaubt gar nicht, wie "Deutsch" hier als das Beste vom Besten angesehen wird ! Und wir sind auch etwas stolz darauf, den locals hier den "guten Deutschen" abzugeben: respektvoll, nicht überheblich und belehrend! Klingt irgendwie merkwürdig, aber etwas Demut bei den An-und Einblicken die wir haben durften, ist angebracht !
Trotz vieler Sicherheitswarnungen, Horrorberichten von Überfällen und Korruption: Klar, wir waren vorsichtig, wurden aber auch von Polizei und Grenzern immer korrekt behandelt und fühlten uns nie bedroht!
Vielleicht trägt auch unser Reisefahrzeug dazu bei: es ist halt kein 200000 Euro "Panzerunimog" und fällt imAlltagsverkehr nicht auf!
Klar, vielleicht haben wir auch einfacj Glück gehabt: Aber Overlanding ist in Peru alleine der Wechselhaftigkeit der Landschaft absolut lohnenswert !





1 Kommentar:

  1. Ihr 2 lieben... schön mit euch was von der Welt zu sehen! LG

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Blog Leser von den World-Exlporern.
Danke für deinen Kommentar. Er wird von uns freigeschaltet.... sobald wir wieder eine Internetverbindung haben. Beim "exploren" ....gibt es das nicht so oft ! Nutze als Profil: ANONYMOUS, gib aber doch deinen Namen ein, damit wir wissen,wer geschrieben hat!
Sei geduldig!
Danke,
Daggi undManni